Falafel mit gebratenen Zucchini, Paradeisersalat und Kräuterdip

Ein Kalssiker aus der orientalischen Küche

Zutaten

  • 400g Kichererbsen

  • 2-3 Stück Jungzwiebel

  • 4-5 Knoblauchzehen

  • 40g Mehl

  • Petersilie, alternativ Koriander

  • Salz und Pfeffer

  • Chili oder Cayennepfeffer

  • Kreuzkümmel

  • Kurkuma

  • Tajin

  • 1 Stück Zucchini

Für den Kräuterjoghurt und den Salat

  • 1 Becher Joghurt

  • etwas Zitronensaft

  • diverse Küchenkräuter

  • 3-4 Stück große Paradeiser

  • Pfeffer

  • Salz

Zubereitung

Kichererbsen am Vortag in einer Schüssel mit ausreichend Wasser einweichen. Am nächsten Tag Wasser abgießen, Kichererbsen nochmals waschen und gut abtropfen lassen.  Die Knollen der Jungzwiebel, Knoblauch und Petersilie hacken.  Anschließend die Kichererbsen mit einem Stabmixer oder einer Küchenmaschine zerkleinern und mit Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Mehl und restlichen Gewürzen vermengen, sodass eine gleichmäßige Masse entsteht. Die Masse mindestens 30 Minuten zugedeckt im Kühlschrank kaltstellen.  Grün vom Jungzwiebel in Ringe und Paradeiser in Spalten schneiden und in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Olivenöl die Marinade herstellen. Joghurt mit Salz, Pfeffer, Chili und Kräutern abschmecken. Zucchini in Scheiben schneiden.
Eine Pfanne für die Zucchinischeiben ohne Öl und eine Pfanne für die Falafel mit Öl zum Braten vorheizen. Falafelmasse aus dem Kühlschrank nehmen, kleine Laibchen formen (falls die Masse etwas zu feucht wirken, vor dem Braten noch in Mehl wenden) und anbraten, gleichzeitig auch Zucchini trocken in der Pfanne garen. Anrichten und genießen.

Aktuelle Rezepte – eine Übersicht